The Art Of Darkness anders.nr67.de

Thermogenerator

Strom aus Wärme

Im Zeitalter der immer knapper werdenden Energieressourcen ist es von eminenter Wichtigkeit nach anderen nutzbaren Energiequellen zu suchen.Die herkömmlichen fossilen Ressourcen sind endlich und zugleich scheint Wärme ein Problem des überbevölkerten Planeten Erde zu sein. (Stichwort globale Erwärmung).
Die Frage ist daher, gibt es eine Möglichkeit das "Problem Wärme" so zu nutzen, so dass aus dem Problem eine Lösung für kommende Generationen wird.

Stand der Dinge

Es existieren bereits Kraft-Wärmekopplungsanlagen in herkömmlicher Bauweise mit Verbrennungsmotoren (Diesel-Benzin), diese arbeiten echt effektiv--sind auch keine besonders neuen und innovativen Ideen und Techniken. Die Drehbewegung des Motors treibt einen elektrischen Generator--liefert Strom. Die Abwärme des Verbrennungsmotors wird in Form von Warmwasser in den Wasserkreislauf der Heizung eingespeist.

Die dabei entstehenden Probleme

Der enorme Verschleiß des Benzin bzw. Dieselmotors Wenn ich mit einem Auto eine Strecke von 200 000 km mit einer theoretischen Dauergeschwindigkeit von 100km/h zurücklege,dann hat der Motor dieses Autos lediglich 2000 Betriebsstunden Arbeit verrichtet.
Mit 200 000 Km Laufleistung empfiehlt es sich ein Auto abzustossen, weil der Motor dann am Ende seiner Lebenszeit angelangt ist.
Mechanik kann daher keine Lösung zur dauerhaften Umwandlung von Wärme in Strom sein. Abgesehen davon verbrauchen Verbrennungsmotoren Primärenenergie anstatt Wärme direkt zu nutzen. Wärme ist auch hier Abfall insoferne sie nicht zum Heizen verwendt wird.

 

 

Gibt es eine Möglichkeit Strom direkt aus Wärme zu erzeugen ?

Thermogeneratoren erzeugen direkt Strom aus Wärme

 

 

Das ist ein Thermogenerator mit einer elektrischen Leistung von ca. 12-15 Watt. Ein sehr praktischer kleiner Generator, den man z.b. auf einem Spiritus-Campingkocher auf kleinster Flamme betreiben kann.
auch mit 3-4 Teelichtern ist diese Ausgangsleistung zu erreichen, allerdings brennen Teelichter nicht gleichmässig, so dass man öfters den Abstand zu den Flammen nachregulieren muss und ausserdem verrußt durch die Teelichter die Unterseite des Generators recht schnell.
Mit einem Liter Spiritus erzeugt man so 24 Stunden lang eine elektrische Leistung von 12-15 Watt..absolut geräuschlos.
Das entspricht einem Akku mit 12 Volt 24 A/h und ich bin mir sicher ..Generator, Spirituskocher samt einem Liter Spiritus ist weniger Gewicht, als ein 24 A/h Akku. mein Amateurfunktransceiver Yaesu Ft-817 lässt sich jedenfalls problemlos damit betreiben.

Wie alles anfing

Vor vielen Jahren, als es in Deutschland noch die Sperrmüllabfuhr gab, gab es auch für die Tüftler und Erfinder genug Material umsonst, man musste es nur auf der Strasse aufsammeln.
Und so fand ich damals eine 12 V Kühlbox wie man sie im Auto betreiben kann, Der Deckel der Box fehlte, aber der Rest war noch vorhanden..ein ideales Objekt zum sezieren also.
Ich hatte damals keine Ahnung wie so ein Peltierelement funktioniert, aber umso mehr Phänomene ergaben sich beim Experimentieren damit.
ich legte also Spannung an das ausgebaute Element an, und tatsächlich eine Seite wurde kalt die andere sehr heiss (hatte keine Kühlung) als ich die Spannungsversorgung abklemmte, zeigte jedoch , das dem Peltierelement parallelgeschaltete Voltmeter immer noch eine Spannung an, nämlich die,die vom Peltierelement erzeugt wurde. Und da sich die heisse und die kalte Seite des Elements nach Abschalten der Versorgungsspannung temperaturmäßig wieder anglichen, sank auch die gemessene Spannung langsam gegen Null.
Dinge die sich im umgekehrten Sinne betreiben lassen erkenne ich immer recht schnell und so gehörte nun auch das Peltierelement zu diesen Dingen. man kann damit heizen/kühlen, wenn man elektrische Leistung reinsteckt. man kann damit aber auch elektrische Leistung erzeugen, wenn man eine Seite kühlt. die andere erwärmt.
Sehr schnell lag also das arme Peltierelement auf meinem Werkstattofen mit einer Seite auf der Herdplatte, auf der anderen Seite ein alter CPU-Kühler samt Lüfter. und da ich nicht nur Dinge verkehrt herum betreibe, sondern dabei auch immer das Maximum herauspressen will, heizte ich kräftig ein.

 

 

Fortsetzung folgt



© 2017 - The Art Of Darkness -